Schloss­kapelle St. Nikolaus

Kurze Geschichte

Die Schlosskapelle reicht in ihrem Ursprung bis in das frühe 9. Jahrhundert zurück. Ein Teil der karolingischen Bausubstanz ist heute noch erhalten. Nördlich der Kirche befand sich ein frühmittelalterlicher Hochadelsfriedhof aus dem 9. / 10. Jahrhundert, der im 11. Jahrhundert mit einer Memorialkapelle überbaut wurde. Die Markierungen dafür findet man im Pflasterbelag des oberen Schlosshofes.
Um 1300 wurde die romanische Apsis zu einem Chor im gotischen Stil umgebaut. Eine besondere Rolle spielte sie während der Gegenreformation in Sulzbach, wo sie von den Protestanten für Gottesdienste genutzt wurde. 1807 wurde Sankt Nikolaus profaniert (einer nichtkirchlichen Nutzung zugeführt) und nach 1862 zu Wohnzwecken umgebaut. Das gotische Chorgewölbe wurde dabei zerstört.
Um 2000 fanden archäologische Untersuchungen, eine Generalsanierung und eine Teilrekonstruktion mit moderner Neugestaltung statt.

Einfach sehenswert